Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/julesabenteuerinjapan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dienstag, 05.06.07: 7. Reisetag: Zeit zum Abschiednehmen

Da unsere Gastmutter heute arbeiten musste und japanische Maenner scheinbar nicht faehig sind, sich selbst zu bekochen (zumindest habe ich es noch nie erlebt), hat uns unser Vater zum Fruehstueck eingeladen. Wir waeren gerade schoen beim Essen, als uns Kurose-san anrief und sich dafuer entschuldigte, dass sie sich wohl gestern nicht klar genug ausgedrueckt haette: Eigentlich haetten wir alle zur Schule kommen sollen, damit uns dort mitgeteilt wird, dass wir den Tag mit der Gastfamilie vebringen koennen. Da aber niemand gekommen ist, wurde das ganze Treffen abgeblasen und wir hatten gleich Zeite fuer die Familie (welche Logik...). Die vebrachten wir damit, uns von unserem Vater in seinem Benz durch die Gegend fahren zu lassen. Er hat uns die sehenswertesten Orte von Hagi gezeigt, aber, wer einen Mercedes hat, will den natuerlich auch benutzen, sodass wir mehr Zeit im Auto verbrachten, als sonst wo.
Am Nachmittag trafen wir uns dann wirklich an der Schule, allerdings diesmal nicht, um mit den Schuelern zu diskutieren, sondern untereinander. Und nachdem, was die anderen so erzaehlten, hatte ich wohl irgendwie am meisten Glueck. So gut, wie alle, hatten Probleme mit ihrer Gastschule. Sei es, dass sie im Unterricht, den sie nicht verstanden, mitarbeiten (nicht nur zuhoeren) mussten, von ihren Lehrern vergessen, der Klasse ignoriert wurden oder trotz gewuenscht, keinen Japanischunterricht hatten. Und was die Gastfamilie angeht, mussten zwei Jungs und ein Maedchen die sogar wechseln. Und ich? Ich hatte nie irgendwelche grossen Probleme mit meiner Gastfamilie und meine Schule kann ich auch nur dringend an alle Austauschschueler weiterempfehlen.
ウルスラ最高!!!!!

Dann kam die Zeit der Trennung. Da diesmal keine Gastgeschwister in unserem Alter vorhanden waren, fiel die aber weniger traenenreich (naemlich komplett ohne) aus. Und zum Abschied haben eine Freundin und ich noch ein Plakat von einem huebschen Japaner geschenkt bekommen, da wir ihn solange auf Japanisch angehimmelt haben, dass uns gesagt wurde, wir koennten die Plakate ruhig abnehmen.
Also ab jetzt wieder Nachtbus bis nach Tokyo...
25.6.07 03:13
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Leo (1.7.07 22:13)
gastfamilien wechseln? da muss ja schon einiges losgewesen sein, wenns so schlimm war...

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung