Startseite
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/julesabenteuerinjapan

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dienstag, 06.02.07: Die spinnen, die Japaner... teil 3

Wie ueberall auf der Welt setzen auch die Aerzte in Japan alles daran, von ihren Patienten bloss nicht verstanden zu werden. Aber sie haben mit einer Sache nicht gerechnet... mit MIR! (Oh, mir faellt gerade auf, dass ich mich eben selbst zu einem Ding degradiert habe...)
Waehrend mein Bruderherz in Deutschland sich naemlich gerade den Kopf mit lateinischen Begriffen vollstopft, bueffeln die japanischen Aufschneider... DEUTSCH! Ja, ihr habt richtig gehoert, deutsch.
Zumindest war das bis vor ein paar Jahren so. Jetzt sind sie auf Englisch umgestiegen.
Aber sollte ich irgendwann mal in ein japanisches Krankenhaus muessen, will ich meine Diagnose AUF JEDEN FALL auf Deutsch!!!
7.2.07 05:27


Dienstag, 06.02.07: "Oni wa soto, fuku wa uchi"

"Raus mit dem Teufel, rein mit dem Glueck!"
Einmal im Jahr (am 03.02.) darf sich ein Mitglied jeder japanischen Familie diesen Spruch anhoeren.
Am 3.2. feiert man in Japan "setsubun", den Wechsel der Jahreszeit. Und, wie das in Japan so ueblich ist, wenn ein neuer Abschnitt beginnt, will man alles Boese los werden. Das Boese ist in diesem Fall meist der arme Papa, der sich eine Daemonenmaske aufsetzt und solange mit japanischen Bohnen (und Erdnuessen, die in Japan auch als Bohnen gelten) beworfen wird, bis er freiwillig aus dem Haus fluechtet.
Damit waere das boese dann vertrieben und man kann lang und gluecklich leben (zumindest bis zum naechsten Fest oder bis Papa wieder rein will...)
7.2.07 05:32


Mittwoch, 07.02.07:Das Beste zum Schluss und in aller Kuerze

Ich habe meine Pruefung bestanden!!!!!!!
7.2.07 05:33


Mittwoch, 14.02.07: Von seltsame "Schoenheits?"idealen

Wenn man sich ueber verrueckte Schoenheitsideale informiert, stoesst man mit etwas Glueck auf die Geschichte, dass es frueher in Japan als schoen galt, sich die Zaehne schwarz zu pinseln. Ich habe davon auch gehoert und mal meine Gastmutti gefragt, was denn an der Geschichte so dran ist.
Es stimmt, dass sich die verheirateten Frauen frueher (Was heisst frueher? Ihre Oma hat das auch noch gemacht.) die Zaehne schwarz gemalt haben. Allerdings weniger, um schoen zu sein, als viel mehr, um sich quasi vor Spott zu schuetzen.
Verheirateten Frauen wurde zu der Zeit naemlich nachgesagt, sie wuerden ihren Maennern die Haare vom Kopf fressen.
Nun sind schwarze Zaehne in einer dunklen Mundhoehle ja schwer zu erkennen und demzufolge sieht frau so aus, als haette sie keine.
Und ohne Zaehne kann frau eben schlecht den Kuehlschrank leer futtern...
20.2.07 05:54


Mittwoch, 15.02.07: Valentinstag oder: der peinlichste Tag meines Lebens

Waehrend man in Deutschland ja bekanntlich nur der oder dem Liebsten etwas zum Valentinstag schenkt (oder der besten Freundin, wenn man ganz verzweifelt ist), kann frau das in Japan getrost auf jeden Mann ausweiten, dem frau irgendwie zu Dank verpflichtet ist oder dem frau einfach etwas schenken moechte. (Frauen werden uebrigens am 14. 03. zurueckbeschenkt.)
Und da mir mein Kendolehrer mittlerweile die gesamte Kendouniform (NICHT die Ruestung) geschenkt hat, habe ich mich also entschlossen, ihm etwas zu schenken.
Da wir jedoch gestern und heute schulfrei hatten (Nein, nicht aus Ruecksicht auf die Liebespaerchen, sondern wegen Aufnahmepruefungen) und man in Japan auf keinen Fall nachtraegliche schenkt (das bedeutet naemlich, dass man es vergessen hat), bin ich also am Dienstag mit Schokolade (nicht in herzform!!) bewaffnet losgezogen, um ihn zu beschenken.
War mir, da ich ja an den deutschen Brauch (siehe oben) gewoehnt bin, reichlich peinlich, aber mein Lehrer hat sich gefreut. Und wohlgesonnene Lehrer kann man ja immer gebrauchen, nicht?!
20.2.07 06:00


Sonntag, 25.02.07: Abschiedsparty

Ich habe am Freitag ganz spontan beschlossen, dass ich noch ein Jahr laenger hier bleibe, um die Schule abschliessen zu koennen. Am Freitag war naemlich die Abschiedsparty der Drittklaessler und die war so lustig, dass ich nicht darauf verzichten kann. Da wir keine Fotos machen durften, will ich versuchen, das Lustigste und Schockierendste fuer euch festzuhalten.
Es gibt an meiner Schule drei Bands und da ist eine langweiliger, als die andere. Vielleicht sollte denen mal jemand sagen, dass der liebe Gott (ist ja schliesslich eine christliche Schule) ihnen nicht umsonst Gelenke eingebaut hat, sondern, damit sie sie bewegen. Ganz ehrlich, Leute. Eine Rockband, wo nicht mal jemand wenigstens EIN BISSCHEN den Kopf bewegt, bringt mich echt zum Weinen.
Dafuer war es umso lustiger, als die zwei wohl unrockigsten Jungs der ganzen Schule (beide Tenor - obwohl Sopran bei der Stimmhoehe eher passt) sich in enge Jeans und dunkle Shirts geschmissen haben, um ein Rockliedchen (mit improvisierter Luftgitarre) zu schmettern. Junge, sind wir ausgeflippt.
Danach hat sich der Softballclub mit dem lustigsten Tanz der Geschichte selbst zum Affen der Schule gemacht.
Oder waren es die Lehrer der Dritte, die mit roten Schlumpfmuetzen den tanz zweier 12-Jaehriger getanzt haben, die ein Lied ueber Fischeier singen?
Und natuerlich nicht zu vergessen: Die Hip-Hop-Taenzerinnen.
Dass das alles Drittklaessler sind, ist ihr eigenes Glueck, denn sonst koennten sie ihren Abschluss vergessen. Wieso? Naja, ich glaube, unsere Direktorin (ihres Zeichens Nonne) hasst sie jetzt.
Zuerst haben sie noch ganz brav in den schlabberigen Hip-Hop-Hosen getanzt. Aber in der Mitte des Stueckes wurden die dann ausgezogen. Und zum Vorschein kamen so kurze Roeckchen, dass man sogar am Stehen schon die provokativen Spitzenhoeschen sehen konnte. Und dann haben die auch noch ganz dreist die Beine in die Luft geworfen...
Ist (wut)roter Teint bei ueber 60-Jaehrigen eigentlich gefaehrlich?
26.2.07 02:53





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung